Archiv der Kategorie: Fintechs

DekaBank, DWP Bank, DZ Bank und Helaba öffnen sich für die Blockchain

In dem Projekt „Finledger“ haben sich die DekaBank, DWP Bank, DZ Bank und Helaba zusammengetan, um moderne Technologien gemeinsam nutzbar zu machen. Im Wesentlichen wollen die vier Banken mit ihrem Hauptsitz in Frankfurt am Main einen neuen Marktstandard schaffen.

Als erster Schritt wurde die Infrastruktur für eine Schuldschein-Plattform geschaffen. Zunächst sollen Schuldscheindarlehen über eine Blockchain abgewickelt werden, wobei künftig mit einer Weiterentwicklung der Infrastruktur auch andere Produkte im Fokus stehen sollen. Im Rahmen von „Finledger“ soll der Abwicklungsprozess von Schuldscheinen in Form eines digitalisierten Settlements vollzogen werden. Emission und Vertrieb werden hingegen nicht betrieben.

Die ausführliche Meldung findet sich hier.

ESAs: Report zu regulatory sandboxes and innovation hubs veröffentlicht

Die European Supervisory Authorities (ESAs) haben am 7. Januar einen Bericht zu sogenannten innovation facilitators (regulatory sandboxes und innovation hubs) veröffentlicht. Der Bericht enthält eine Vergleichsanalyse der zur bestehenden innovation facilitators innerhalb der Europäischen Union bzw. des Europäischen Wirtschaftsraumes. Weiterhin legen die ESAs eine best practice für die Ausgestaltung und Betrieb von innovation facilitators fest. Das Mandat der ESAs beruht auf dem Fintech Action Plan der Europäischen Kommission von März 2018.

Unter einer Regulatory Sandbox ist eine Maßnahme der zuständigen nationalen Aufsichtsbehörde zu verstehen, die regulierten und unregulierten Unternehmen die Möglichkeit eröffnet, innovative Produkte, Dienstleistungen oder Geschäftsmodelle zu testen. Der Test erfolgt nach einem mit der zuständigen Aufsichtsbehörde abgestimmten Plan und und wird von dieser beaufsichtigt. Bisher haben fünf nationale Aufsichtsbehörden (Dänemark, Lettland, Niederlande, Polen und Großbritannien) eine regulatory  sandboxes eingerichtet. Norwegen, Österreich, Estland und Ungarn verfolgen entsprechende Pläne.

Alle Aufsichtsbehörden haben (zusätzlich) sog. innovation hubs eingerichtet. Eine Liste mit Links zu diesen innovation hubs findet sich in Annex A des Reports.

 

 

WM Seminar – Zahlungsverkehrsrecht

Am 29. Januar 2019 wird voraussichtlich das WM Seminar „Zahlungsverkehrsrecht – PSD2, Zahlungskontengesetz, neueste Rechtsprechung, Kryptowährungen“ in Frankfurt stattfinden. Als Referenten werden sprechen: RiOLG Dr. Ole Böger, RA Dr. Thorsten Voß (Fieldfisher) sowie RA Dr. Stefan Werner.  Weitere Informationen inklusive Anmeldmöglichkeit werden in Kürze hier veröffentlicht.

WM Praxisforum – Recht der Fintechs am 25. März 2019

Unter der Leitung von Prof. Dr. Lars Klöhn, LL.M. und RA Dr. Thorsten Voß (Fieldfisher) wird am voraussichtlich am 25. März 2019 das WM Praxisforum „Recht der Fintechs – Rechtsfragen zu Regulierung, Transaktionen und Kapitalanlageprodukten“ in Frankfurt stattfinden. Nähere Hinweise und Anmeldemöglichkeiten werden zeitnah hier veröffentlicht werden.